LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LAla B Tit. LXXXIV

Werktextstelle LAla B Tit. LXXXIV
Textauszug

Si qua contentio orta fuerit inter duas genealogias de termino terrae eorum, et unus dicit: 'Hic est noster terminus', alius revadit in alium locum et dicit: 'Hic est noster terminus', ibi praesens sit comes de plebe illa et ponat signum, ubi iste voluerit, et ubi ille allius voluerit terminum, et girent ipsam contentionem. Postquam girata fuerit, veniant in medium et praesente comite tollant de ipsa terra, quod Alamanni zurf dicunt, et ramos de ipsis arboribus infigant in ipsam terram, quam tollunt, et illae genealogiae, quae contendunt, levant illam terram praesente comite et commendent in sua manu.

Übersetzung

Wenn ein Streit entsteht zwischen zwei Geschlechtern über die Grenze ihres Landes und das eine behauptet: „Hier ist unsere Grenze“, das andere geht wieder an eine andre Stelle und behauptet: „Hier ist unsre Grenze“, sei dort anwesend ein Graf von jenem Volke, setze ein Zeichen, wo diese die Grenze wollen und wo sie die anderen wollen, und sie sollen diesen Streit eingrenzen. Nachdem es eingegrenzt ist, sollen sie in die Mitte kommen und in Anwesenheit des Grafen von jenem Lande ausheben, wozu die Alemannen "Scholle" sagen, und sollen Zweige von den Bäumen in diese Erde, die sie ausheben, stecken, und die Geschlechter, die streiten, sollen jene Erde in Anwesenheit des Grafen aufnehmen und seiner Hand anvertrauen.

Apparatvariante Alamanni
Edition MGH LL nat. germ. I,5,1 (Lex Alamannorum), Seite 145, Spalte b, Zeile 19
Legesbereich Lex Alamannorum
Handschriftenlesungen
  • alamanni [LAla B1 (2), ²9. Nordostfrankreich, LAla B Tit. LXXXIV]