LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LAla A Tit. LVII, 62

Werktextstelle LAla A Tit. LVII, 62
Textauszug

Si quis alium genuculo placaverit, ita ut claudus permaneat, ut pes eius ros tangat, quod Alamanni tautragil dicunt, cum 12 solidis conponat.

Übersetzung

Wenn aber irgendeiner einen anderen am Knie verwundet, sodass er lahm bleibt und sein Fuß den Tau berührt, wozu die Alemannen "Taustreifer" sagen, büße er mit zwölf Solidi.

Apparatvariante tautragil
Edition MGH LL nat. germ. I,5,1 (Lex Alamannorum), Seite 127, Spalte a, Zeile 14
Legesbereich Lex Alamannorum
Handschriftenlesungen
  • tau│tragilli [LAla A1, ²8. Ostfrankreich/Westschweiz, LAla A Tit. LVII, 62]
  • tautragil [LAla A2, ¹8, ²8, ¹9, ²9. Südwestdeutschland, LAla A Tit. LVII, 62]
  • tautragil [LAla A3, ¹10. Südwestdeutschland, LAla A Tit. LVII, 62]
  • tautragil [LAla A5, ²9, ¹10. Ostfrankreich, LAla A Tit. LVII, 62]
  • taudragil [LAla A8, ²8, ¹9. Oberitalien, LAla A Tit. LVII, 62]
  • tau│dragil [LAla A9, ¹9, ²9. Westfrankreich, LAla A Tit. LVII, 62]
  • thaut|sagil [LAla A10, ¹9. Westfrankreich, LAla A Tit. LVII, 62]
  • tautragil [LAla A12, ²8, ¹9, ²9. Ostfrankreich, LAla A Tit. LVII, 62]