LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LAla A Tit. XXVI, 1

Werktextstelle LAla A Tit. XXVI, 1
Textauszug

De his, qui in exercitu, ubi rex ordinaverit exercitum, si aliquis furtum fecerit, novem vicibus novigildos solvat, quidquid involatus fuerit.

Übersetzung

Über diejenigen, die im Heer [sind], sobald der Herzog das Heer aufgestellt hat, wenn [dann] jemand Diebstahl begeht, soll er neun Neungelder den Dorfbewohnern löhnen, was immer er entwendet hat.

Apparatvariante novigildos
Edition MGH LL nat. germ. I,5,1 (Lex Alamannorum), Seite 86, Spalte a, Zeile 8
Legesbereich Lex Alamannorum
Handschriftenlesungen
  • nouigildo [LAla A1, ²8. Ostfrankreich/Westschweiz, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigeldos [LAla A2, ¹8, ²8, ¹9, ²9. Südwestdeutschland, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigeldos [LAla A3, ¹10. Südwestdeutschland, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigeldus [LAla A5, ²9, ¹10. Ostfrankreich, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigeldos [LAla A7, ¹10, ²10, ¹11, ²11. Oberitalien, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigildos [LAla A8, ²8, ¹9. Oberitalien, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigeldus [LAla A9, ¹9, ²9. Westfrankreich, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • Nouegilđ [LAla A10, ¹9. Westfrankreich, LAla A Tit. XXVI, 1]
  • nouigeldus [LAla A12, ²8, ¹9, ²9. Ostfrankreich, LAla A Tit. XXVI, 1]