LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LAla B Tit. III, 1

Werktextstelle LAla B Tit. III, 1
Textauszug

Si quis homo aliquem persequens fugitivum, aut liberum aut servum, et ipse intra ianuas ecclesiae confugerit, nullus habeat potestatem per vim abstrahendi de ecclesia nec eum infra ianuas ecclesiae occidendi, sed ex timore Dei honorem ecclesiae inpendat et sacerdotem ecclesiae interpellet pro servo suo, roget sibi eum reddere et donet legitimum wadium, ut illam culpam illi servo concessam habeat.

Übersetzung

Wenn ein Mann einen andern flüchtigen [Mann] verfolgt, einen Freien oder [seinen] Knecht, und dieser innerhalb der Kirchentüren Zuflucht findet, habe kein [Mann] Macht, ihn mit Gewalt aus der Kirche zu reißen noch innerhalb der Kirchentüren zu töten, sondern er lasse sich aus Gottesfurcht der Kirche Ehre angelegen sein und wende sich an den Priester der Kirche wegen seines Knechts, bitte ihn ihm zurückzugeben, und gebe ein gesetzmäßiges Pfand, dass er die Schuld jenem Knecht erlassen habe.

Apparatvariante wadium
Edition MGH LL nat. germ. I,5,1 (Lex Alamannorum), Seite 68, Spalte b, Zeile 23
Legesbereich Lex Alamannorum
Handschriftenlesungen
  • uuadium [LAla B1 (2), ²9. Nordostfrankreich, LAla B Tit. III, 1]
  • uuadium [LAla B1 (a), ²9, ¹10, ²10. Norddeutschland/Westdeutschland, LAla B Tit. III, 1]
  • uuadiũ [LAla B2, ²9, ¹10, ²10. Nordfrankreich/Ostfrankreich/Südfrankreich/Westfrankreich, LAla B Tit. III, 1]