LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LBai Tit. III, 1

Werktextstelle LBai Tit. III, 1
Textauszug

De genealogia qui vocantur Hosi Drazza Fagana Hahilinga Anniona: isti sunt quasi primi post Agilolfingos qui sunt de genere ducali.

Übersetzung

Von den Geschlechtern, die Huosier, Drozza, Fagana, Hahilinga und Anniona genannt werden: Diese sind gleichsam die vornehmsten nach den Agilolfingern, die aus herzöglichem Geschlecht stammen.

Apparatvariante Agilolfingos
Edition MGH LL nat. germ. I,5,2 (Lex Baiuvariorum), Seite 313, Zeile 1
Legesbereich Lex Baiuvariorum
Handschriftenlesungen
  • agiloluingas [LBai B2/T1, ¹9. Südostdeutschland, LBai Tit. III, 1]
  • ailoluingas [LBai B4 (Mordek), ¹12, ²12. Südwestdeutschland, LBai Tit. III, 1]
  • agilolf|uuingus [LBai A1/P6, ²9. Nordostfrankreich, LBai Tit. III, 1]
  • agi|lolfingas [LBai B6/Bb, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. III, 1]
  • Literatur
  • Störmer, Wilhelm: Adelsgruppen im früh- und hochmittelalterlichen Bayern (= Studien zur bayerischen Verfassungs- und Sozialgeschichte; Bd. IV) (agilolfinga / LBai Tit. III, 1)