LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LBai Tit. II, 11

Werktextstelle LBai Tit. II, 11
Textauszug

Si quis in curte ducis vel ubicumque pugnaverint campiones, manus ad levandum miserit, antequam ille iusserit cui commendatum est praevidere: si liber est, XL sold conponat in publico; si servus, manum suam ibi dextram perdat, aut dominus eius redimat eam cum XX sold.

Übersetzung

Wenn jemand am Hof des Herzogs oder wo auch immer Kämpfer streiten seine Hand zur Hilfe erhebt bevor jener den Befehl erteilt, dem Aufsicht zu halten er anvertraut ist: Wenn er ein Freier ist, zahle er 40 Solidi an die öffentliche Kasse; wenn er ein Sklave ist, so verliere er dort seine rechte Hand und sein Herr kaufe ihn frei für 20 Solidi.

Apparatvariante campiones
Edition MGH LL nat. germ. I,5,2 (Lex Baiuvariorum), Seite 305, Zeile 4
Legesbereich Lex Baiuvariorum
Handschriftenlesungen
  • campiones [LBai B2/T1, ¹9. Südostdeutschland, LBai Tit. II, 11]
  • campiōes [LBai B4 (Mordek), ¹12, ²12. Südwestdeutschland, LBai Tit. II, 11]
  • campiones [LBai B3/Ch, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. II, 11]
  • campiones [LBai A1/P6, ²9. Nordostfrankreich, LBai Tit. II, 11]
  • cãpiones [LBai B6/Bb, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. II, 11]