LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LBai Tit. I, 7

Werktextstelle LBai Tit. I, 7
Textauszug

Si quis autem homo contumax et superbus timorem Dei vel reverentiam ecclesiarum sanctarum non habuerit, et fugientem servum suum vel quem persecutus fuerit, de ecclesia vi abstraxerit et Deo honorem non dederit, conponat ad ipsam ecclesiam XL sold iudice coegente et pro fredo ad fiscum XL sold, ut sit honor Deo et reverentia sanctorum et ecclesia Dei semper invicta sit.

Übersetzung

Wenn aber irgendein widerspenstiger und hochmütiger Mensch der Gottesfurcht oder Ehrerbietung der heiligen Kirchen entbehren und seinen entflohenen Knecht oder irgendjemanden, den er verfolgt, mit Gewalt aus der Kirche herausreißen und Gott nicht die Ehre erweisen sollte, so büße er derselben Kirche 40 Solidi bei richterlichem Erlass und als Friedensgeld zahle er an den Fiskus 40 Solidi, so dass Gott die Ehre, die Achtung der Heiligen und die Kirche Gottes für immer unbeschadet sei.

Apparatvariante fredo
Edition MGH LL nat. germ. I,5,2 (Lex Baiuvariorum), Seite 277, Zeile 7
Legesbereich Lex Baiuvariorum
Handschriftenlesungen
  • fr&o [LBai B2/T1, ¹9. Südostdeutschland, LBai Tit. I, 7]
  • fredo [LBai B4 (Mordek), ¹12, ²12. Südwestdeutschland, LBai Tit. I, 7]
  • fredo [LBai B3/Ch, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. I, 7]
  • fredo [LBai A1/P6, ²9. Nordostfrankreich, LBai Tit. I, 7]
  • fredo [LBai D3, ¹10, ²10, ¹11, ²11, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. I, 7]