LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LBai Tit. XXII, 10

Werktextstelle LBai Tit. XXII, 10
Textauszug

Si autem dominum arboris vel vasculi non interpellaverit et sine illius conscientiam eiectum domini restituerit et ille cuius vasculus fuerat, eum conpellaverit, ut ex suo opere vel arbore retulisset et restituendi conpellaverit, quod untprut vocant, et ille alius, si negare voluerit et dicit suum consecutus fuisse: tunc cum sex sacramentalibus iuret, quod ex suo opere ipsum examen iniuste non tulisset nec illud ad iudicium restituere deberet.

Übersetzung

Wenn er aber den Eigentümer des Baumes oder Fäßchens nicht belangt und ohne das Wissen des Herren den herausgetriebenen Schwarm zurückgebracht hat, darauf jener, dessen Fass es war, ihn anzeigt, dass der Schwarm aus seinem Bestand oder Baum weggebracht worden sei, und er nun auf Vergeltung bestehe, was sie "Entziehung fremden Gutes" nennen, und jener andere, wenn er leugnen will und sagt, er habe sein Eigentum verfolgt: Dann schwöre er mit sechs Eidhelfern, dass eben der Schwarm aus seiner Wirtschaft nicht wider das Recht genommen sei, und er auch nicht Wiedergutmachung schuldig sei gemäß jenen Richtspruchs.

Apparatvariante untprut
Edition MGH LL nat. germ. I,5,2 (Lex Baiuvariorum), Seite 472, Zeile 7
Legesbereich Lex Baiuvariorum
Handschriftenlesungen
  • untprut [LBai B3/Ch, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. XXII, 10]
  • untprut [LBai B4 (Mordek), ¹12, ²12. Südwestdeutschland, LBai Tit. XXII, 10]
  • unt prunt [LBai A1/P6, ²9. Nordostfrankreich, LBai Tit. XXII, 10]