LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LBai Tit. IX, 4

Werktextstelle LBai Tit. IX, 4
Textauszug

Et si eum revocare non potuerit, tunc ipse fur perdat libertatem suam pro eo, quod conlibertum suum servitio tradidit, si solvere non valet weragelt parentibus, et amplius non requiratur.

Übersetzung

Und wenn er ihn nicht zurückrufen kann und er den Eltern das Wergeld nicht lösen kann, dann verliere der Dieb selbst seine Freiheit für ihn, weil er einen seiner Mitfreien in die Knechtschaft überführt hat; mehr werde von ihm nicht verlangt.

Apparatvariante weragelt
Edition MGH LL nat. germ. I,5,2 (Lex Baiuvariorum), Seite 371, Zeile 1
Legesbereich Lex Baiuvariorum
Handschriftenlesungen
  • uuerageltũ [LBai B2/T1, ¹9. Südostdeutschland, LBai Tit. IX, 4]
  • wergeldu [LBai B4 (Mordek), ¹12, ²12. Südwestdeutschland, LBai Tit. IX, 4]
  • uuergeld [LBai A1/P6, ²9. Nordostfrankreich, LBai Tit. IX, 4]
  • vuergelt [LBai B6/Bb, ¹12, ²12. Südostdeutschland, LBai Tit. IX, 4]