LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Wörterbuchangabe mahal, admallare, amallare, amallus, gamahal, mahalôn, malbergium/mallobergium, malla, mallare, mallum/-us, obmallare (AEW)

Wörterbuch Vries, Jan de (1961): Altnordisches etymologisches Wörterbuch. Leiden: E. J. Brill.
Fundstelle S. 376
Inhalt

mál 1 n. 'versammlung; verabredung; sprache; rede; rechtssache; spruch, strophe', nisl. fär. mál, nnorw. dä. maal, nschw. mål. - > ae. māl 'gerichtsverfahren, bezahlung', ne. mail 'pacht, zins' (Björkman 103). - got. maþl 'versammlung', ae. mæðel, as. mathal, mahal 'gericht, versammlung', ahd. madal, mahal 'gerichtsstätte'; vgl. lat. germ. mallus 'gerichtsstätte, termin', und ON. Theotmalli 'Detmold'. - vgl. mála 1, málga, máli 1, máll, mæla 1 u. 2, mælgi und mæli und mælska. Idg. verwandte wörter fehlen; überdies zeigen die formen sowohl þl wie hl, von denen man die zweite gewöhnlich als jünger betrachtet (vgl. bíldr). Man hat als idg. grundform *mə[d]-tlom angesetzt und dieser der bed. 'zusammenkunft, begegnung' gegeben (WP II, 304); dann kann man weiter mit mót 2 verbinden. Es wäre aber nicht unmöglich von idg. *met neben *med auszugehen. Die bed. weist auf die dingversammlung hin und weil wörter dafür oft von dem begriff 'flechtzaun' ausgehen, kann man zusammenhang mit mál 2 und 3 vermuten.

Letzte Änderung am 24.11.2017 durch V.S.
Lemmata