LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LAla B Tit. LXXXII, 6

Werktextstelle LAla B Tit. LXXXII, 6
Textauszug

Si canem, qui curtem defendit, aliquis occiderit cum solidio conponat. Et si ipse canis eum per vestimentum adprehendit, et eum quasi nolens percusserit, et mortuus fuerit, iuret, ut per invidiam non fecisset, nisi se ad defendendum, et donet alium catellum, qui iugum transpassare {id est uberscriten B9} possit.

Übersetzung

Wenn einer einen Hund, der einen Hof verteidigt, tötet, büße er mit einem Solidus. Und wenn dieser Hund ihn an der Kleidung packt und er ihn gleichsam unwillentlich schlägt und der Hund getötet wird, schwöre er, dass er es nicht aus Bosheit tat, sondern vielmehr, um sich zu verteidigen, und er gebe ihm einen andern Junghund, der im Geschirr gehen {das heißt "an der Leine gehen"} kann.

Apparatvariante uberscriten
Edition MGH LL nat. germ. I,5,1 (Lex Alamannorum), Seite 144, Spalte b, Zeile 17
Legesbereich Lex Alamannorum
Handschriftenlesungen