LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Wörterbuchangabe bannire, bannan, bannus, forbannire, forbanno, pans?, ban? (KLUGE)

Wörterbuch Kluge, Friedrich (2011): Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. Berlin/Boston: De Gruyter.
Fundstelle S. 89
Inhalt

Bann Sm std. alt. (9. Jh., latinisiert seit dem 7. Jh.), mhd. ban, ahd. ban, as. ban Aus g. banna- m. ‛Aufgebot, Befehl, Bann’, auch in afr. ban(n), bon, ­anord. bann ( n. ) ‛Verbot’, ae. geban(n). Abstraktum zu g. *bann-a- Vst. ‛aufbieten, gebieten’. Dieses beruht vermutlich auf einem Nasalpräsens (bʰə-nw- o.ä.) zu eur. *bʰā- ‛(feierlich) sprechen’ in l. fārī ‛sprechen’ (vgl. fās ‛göttliches Recht’), russ. obavátĭ ‛bezaubern, beschwören’, gr. phēmí ‛ich sage, behaupte, befehle’. Moderne Bedeutungen (‛Handelsverbot’) unter dem Einfluss des Englischen. Verb: bannen, verbannen.

Letzte Änderung am 19.09.2017 durch V.S.
Link http://www.degruyter.com/view/Kluge/kluge.888
Lemmata