LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Wörterbuchangabe sahs (KLUGE)

Wörterbuch Kluge, Friedrich (2011): Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. Berlin/Boston: De Gruyter.
Fundstelle S. 780
Inhalt

Sachs

Sm (älter n.) ‛Schwert’ per. arch. (9. Jh.), mhd. sahs, ahd. sahs, as. sahs

Aus g. *sahsa- n. ‛Messer, Kurzschwert’, auch in ­anord. sax n., ae. seax n., afr. sax n. Zu der Wurzel (ig.) *sek- ‛schneiden’, zu der auch Säge, Sense und Sichel gehören. Formell entspricht l. saxum n. ‛Fels’ als ‛das Schneidende, Kantige’. Der zugrunde liegende s- Stamm ist auch in l. s(a)cēna f. ‛Haue des Pontifex’ (aus *saces-nā) und vermutlich in Sense verbaut. Verdunkelt ist Sachs als zweiter Bestandteil von Messer.

Letzte Änderung am 21.12.2016 durch HiWi
Link http://www.degruyter.com/view/Kluge/kluge.9472
Lemmata