LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Wörterbuchangabe berg, baguberga, bainberga, malbergium/mallobergium (DWB)

Wörterbuch Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bde. in 32 Teilbänden. Leipzig 1854-1961. Quellenverzeichnis Leipzig 1971.
Fundstelle Bd. 1, Sp. 1503-1506
Inhalt

berg, m. mons, ahd. perac, mhd. berc, alts. nnl. berg, ags. beorh, beorg, engl. ausgestorben, altn. biarg und berg saxum, rupes, schw. berg, dän. bjerg, in den nord. sprachen ist aber das wort neutral. goth. fairguni n., neben bairgahei, was auf ein m. bairgs leiten würde. von dem merkwürdigen verhalt dieser formen untereinander und zu urverwandten wurde sp. 1052 gehandelt. ganz nahe liegt burg, goth. baurgs, ahd. puruc und ags. byrig, das nicht nur urbs, oppidum, sondern auch collis, tumulus ausdrückt, wie byrigean condere, recondere. wurzel von bairgs ist also bairgan condere, munire, tueri und nicht anders ist lat. arx cacumen montis, munimen, urbs und oppidum von arcere abgeleitet, zu arx aber stellt sich goth. alhs, ahd. alah, ags. ealh templum, von ealgian tueri (sp. 199 und gesch. der d. spr. 319); unsre vorfahren sahen im hohen berg, im gebirge die feste, den schutz der gegend, des landes. fairguni war wie πύργος schützender berg und thurm. ob fairguni zugleich den donnerberg bezeichnete und der litt. donnergott Perkunas darauf bezogen wurde, hängt von mythologischen erörterungen ab, die jenen zusammenhang zwischen bairgs, baurgs und fairguni nur bestärken, nicht aufheben können. ausdrücklich behauptet auch das altn. berg die bedeutung von auxilium, bergung und hülfe.

Letzte Änderung am 23.01.2018 durch V.S.
Link http://www.woerterbuchnetz.de/DWB?lemma=berg
Lemmata