LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Werktextstelle LSax Cap. 1. 2.

Werktextstelle LSax Cap. 1. 2.
Textauszug

Anno ab incarnatione Domini nostri Iesu Christi 797 et 30 ac 22 regnante domno Carolo praecellentissimo rege, convenientibus in unum Aquis palatie in eius obsequio venerabilibus episcopis et abbatibus seu inlustribus viris comitibus, 5. Kalendas Novembris, simulque congregatis Saxonibus de diversis pagis, tam de Westfalahis et Angrariis, quam et de Ostfalahis: omnes unanimiter consenserunt et aptificaverunt, ut de illis capitulis, pro quibus Franci, si regis bannum transgressi, sunt solidos 60 conponunt, similiter Saxones solvent, si alicubi contra ipsos bannos fecerint.

Übersetzung

Im Jahre 797 seit Fleischwerdung unseres Herrn Jesus Christus und 30 und 22 der Regierung unseres Herrn Karls, des erhabensten Königs, als in der Aachener Pfalz in dessen Gefolge die ehrwürdigen Bischöfe und Äbte, die vornehmen Männer – die Gaugrafen – am 5. November zusammen versammelt waren und zugleich die Sachsen aus unterschiedlichen Gauen vereint waren, aus den westfälischen und engerischen wie aus den ostfälischen, stimmten alle darin überein und befanden für gut, dass für jene Satzungen, für die die Franken 60 Solidi büßen müssen, wenn sie das Banngebot des Königs übertreten, die Sachsen ebensoviel zahlen, wenn sie anderswo gegen die dortigen Banngebote verstoßen.

Apparatvariante Franci
Edition MGH LL V (Lex Saxonum, Lex Francorum Chamavorum), Seite 85, Zeile 8
Legesbereich Lex Saxonum