LegIT

Der volkssprachige Wortschatz der Leges barbarorum

Aktuelles

Interdisziplinäres Nachwuchskolloquium in Bamberg

Das LegIT-Team lädt am 4. und 5. Dezember 2015 zur Nachwuchstagung: Handschriften als Quellen der Sprach- und Kulturwissenschaft. Aktuelle Fragestellungen – Methoden – Probleme.
Weitere Informationen

Publikationen in Sprachwissenschaft erschienen

Die Beiträge der Bamberger Tagung Verbrechen, Vergehen und Strafmaß in der Sprache und Li­­te­­ratur des Mittelalters sind in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Sprachwissenschaft erschienen (sieh Publikationen).

Das Leges-Team auf der Tagung Sprachgeschichte und Medizingeschichte

Am 24.11.2014 ist das Leges-Projekt bei der Tagung Sprachgeschichte und Medizingeschichte: Texte – Termini – Interpretationen im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) mit einem Vortrag (Die Leges barbarorum als Quelle der Medizingeschichte?) vertreten.

Das Leges-Projekt lädt nach Bamberg

Vom 10.- 12. Oktober 2013 wird in Kooperation mit dem Bamberger Zentrum für Mittelalterstudien (ZEMAS) eine interdisziplinäre Tagung zum Thema Verbrechen, Vergehen und Strafmaß in der Sprache und Li­­te­­ratur des Mittelalters an der Universität Bamberg stattfinden. Aktuelle Forschungen zu den Leges werden dabei in einer ei­ge­nen Session vorgestellt und diskutiert.
Weitere Informationen

Das Leges-Team auf der GGSG 2013 in Kassel

Stefanie Stricker, Anette Kremer und Vincenz Schwab sind mit einem Vortrag zum Thema Die digitale Datenbank als Werkzeug korpusbasierter Wortforschung im Althochdeutschen. Ein Werkstattbericht zum Bamberger LegIT-Projekt  bei der  Jahrestagung der Gesellschaft für germanistische Sprachgeschichte (GGSG) vertreten. Die Tagung findet vom 26. bis zum 28. Septemberg 2013 in Kassel statt.

Projektförderung

Das Projekt Digitale Erfassung und Erschließung des volks­spra­chi­gen Wortschatzes der kontinentalwest­ger­ma­ni­schen Leges barbarorum in einer Datenbank wird ab Ok­to­ber 2012 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geför­dert.

Das Leges-Team auf der ICHLL 2012 in Jena

Stefanie Stricker, Anette Kremer und Vincenz Schwab sind mit einem Vortrag zum Thema Der volkssprachige Wortschatz der leges barbarorum. Zum Projekt einer Online-Datenbank bei der 6. International Conference on Historical Lexicography and Lexicology (ICHLL) vertreten. Die Tagung findet vom 25. bis zum 28. Juli 2012 in Jena statt.